Spielbericht 1. Mannschaft

28.05.2018

Matchbericht vom Samstag 26.5.2018
FC St.Niklaus – FC Agarn (2:2), Anpfiff 20:00

Aufstellung:
Joel (Torhüter)
Chrigi, Andre, Marco (Verteidiger)
Liam, Jonathan, Helder, Lionel, Tymy (Mittelfeld)
Fabio, David (Sturm)

Wechsel:
47’ Jean-Paul für David
47’ Martial für Tymy
 
Am gestrigen Samstag war es also soweit. Der erste Matchball lag auf heimischem Rasen in unseren Füssen. Mit einem Dreier gegen den direkten Verfolger aus Agarn hatten wir drei Spieltage vor Saisonende die Möglichkeit, unsere frühzeitige Rückkehr in die 3.Liga zu sichern. Nichts desto trotz versuchten wir zum Anpfiff diesen Gedanken erstmal nur im Hinterkopf zu behalten – es sollte nämlich ein Spiel werden, in dem wir durchaus Respekt vor dem Gegner haben durften, jedoch gleichzeitig keine Angst zeigen wollten, weil wir nicht umsonst die Gruppe in der vierten Liga anführten. Für Nervenkitzel war also gesorgt.

Nach dem Anpfiff tasteten sich beide Mannschaften auf dem holprigen Terrain erstmal ab. Keiner wollte zu Beginn zuviel in die Waagschale werfen und den ersten Fehler machen – was natürlich den Nachteil mit sich zieht, dass offensive Aktionen Mangelware waren und sich das Spiel mehr im Mittelfeld abspielte. Beide Teams erarbeiteten sich diverse Gelegenheiten, wobei wir uns etwas dem Spiel des Gegners anpassten und dass ein oder andere Mal zu viel den komplizierten Pass in die Tiefe suchten, anstatt uns wie gewohnt gemeinsam nach vorne zu kombinieren. Nach einem unglücklich auf dem nassen Rasen aufspringenden Ball entwischte ein Stürmer des Gegners durch unsere Reihen und verwandelte über Joel hinweg unhaltbar zum 0:1. Und als der Gegner wenige Zeigerumdrehungen später wieder in unserem Strafraum stand und das 0:2 schoss, mussten wir erstmal tief schlucken. Fokus war nun angesagter denn je, wenn wir in dieser Partie noch mitreden wollten.

Nach einer halben Stunde fanden wir besser ins Spiel, sammelten uns und kamen dementsprechend auch vermehrt zu gefährlichen Torabschlüssen wie Lionels Schuss aus spitzem Winkel, der das Tor nur knapp verfehlte. Und tatsächlich, kurz vor dem Pausenpfiff viel das wichtige 1:2 Anschlusstor durch einen Kopfball von Joni nach einem herrlich getretenen Eckball. Spätestens jetzt war jeder hungrig auf die zweiten fünfundvierzig Minuten!

Und so gingen wir nach Wiederanpfiff engagierter ans Werk. Der Gegner wusste sich teils nur noch mit weiten Befreiungsschlägen und Fouls zu helfen – unser Druck auf den gegnerischen Sechzehner stieg mit jedem Ball. Die Versuche blieben jedoch über weite Strecken unbelohnt, auch, weil immer irgendein Gegner, der nun mit gefühlt zehn Mann verteidigte, ein Bein dazwischen hielt. Dier Zeit verstrich, das Tor musste her. Und die Fans waren da – unterstützten uns lauthals und peitschten jeden Ball noch weiter nach vorne. Dann kam die Erlösung: nach gut siebzig Minuten eilte Fabio über den Flügel, steckte einen Ball gefühlvoll durch den Sechzehner, einige unserer Spieler verpassten, aber Jampi stand am zweiten Pfosten goldrichtig und hämmerte das Leder zum so wichtigen Ausgleich. Der Kessel tobte.

In der Folge rannten wir weiter nach Vorn, und das 3:2 lag in der Luft. Doch es sollte nichts sein am heutigen Abend mit dem vorzeitigen Aufstieg. Der Ball wollte einfach nichtmehr rein, das berühmte Quäntchen Glück war uns heute nicht hold. Spielende nach 90 Minuten: 2:2.

Fazit des Abends: Wir haben nichts verloren und der Gegner nichts gewonnen. Keine Veränderung in der Tabelle, die vier Punkte Vorsprung auf den zweiten Platz bestehen weiterhin. Der erste Matchball konnte leider nicht genutzt werden. Doch wir sind da, jetzt mehr denn je. Die Köpfe sind wach, der Körper bereit, der Wille eisern. 180 Minuten trennen uns noch vom Saisonziel. Und wir werden alles daransetzten, schon am nächsten Samstag, dem 2.6, um 20:15 in Agarn (aber gegen den FC Turtmann, welche das Spiel platztechnisch nach Agarn verschieben mussten) den Sack zuzumachen. Mit drei weiteren Punkten, welche uns eine Spielstufe höher katapultieren. Gehen wir die letzten zwei Wochen konzentriert an – und sorgen wir dafür, dass Fans und Spieler sich schon am nächsten Wochenende in den Armen liegen können, wenn es hoffentlich heisst «Hallo 3.Liga, wir sind wieder da»!
 
 Jonathan Summermatter
1. Mannschaft