Spielbericht 1. Mannschaft

10.04.2018

Matchbericht vom Sonntag 08.04.2018, Anpfiff 10:30; FC Chippis 2 – FC St.Niklaus, Resultat: 2:2 (1:1)
 
Aufstellung:
Joël (Tor)
Chrigi, André, Helder, Marco (Verteidigung)
Jonathan, Lionel, Martial, Liam (Mittelfeld)
Fabio, David (Sturm)
 
Auswechslungen:
46‘ Jean-Paul für David
63‘ Timi für Martial
73‘ Martial für Marco
82‘ Alexander für Fabio
 
Nach dem gelungenen Rückrundenauftakt gegen Raron 2 und dem spielfreien Wochenende wegen Ostern, stand am Sonntag der Spitzenkampf der 4. Liga auf dem Programm. Wir reisten nach Chippis um uns dort mit dem direkten Verfolger zu messen. Es bot uns die Chance unser Polster auf alle Verfolger auf mindestens 7 Punkte zu erhöhen, da Brig-Glis 2 am Freitagabend eine Niederlage einstecken musste. Trotz dieser verlockenden Ausgangslage und dem Umstand, dass viele Leute im Umfeld dieses Spiel als entscheidend für den Aufstieg sahen, wollten wir keinen Druck aufkommen lassen. Wir wussten, egal wie der Match ausgehen würde, wir immer noch auf Tabellenplatz 1 stehen werden. Einzig der Vorsprung würde sich verändern und so nahmen wir uns vor zumindest das 4-Punkte-Polster beizubehalten.

Also starteten wir in dieses kampfbetonte Spitzenspiel. Nach 3‘ kam der Gegner zu einer ersten nennenswerten Abschlussaktion. Dies war für uns der Weckruf. Wir versuchten das Spieldiktat zu übernehmen, was uns mehr und mehr gelang. Nach 13‘ wurde Fabio im Strafraum gefoult. Der fällige Elfmeter verwandelte Lionel, mit Hilfe der Fingerspitzen des gegnerischen Torhüters, zum 1:0. Danach fand das Spiel vermehrt in der Platzhälfte von Chippis statt. Die Angriffe des Gegners, welche stets mit langen Bällen operierten, konnten von unseren Verteidigern unterbunden werden. Wir gewannen viele zweite Bälle und konnten Richtung Tor ziehen. Doch zwingende Chancen resultierten zu wenig. Nach einem Foul im Mittelfeld und einer Unachtsamkeit, konnte ein Stürmer von Chippis, aus sehr stark abseitsverdächtiger Situation, alleine auf Joël ziehen und diesen Überwinden. Nach 33‘ stand es 1:1. Kurz vor der Pause hatte Jonathan die Chance uns wieder in Führung zu bringen. Doch traf er aus sehr spitzem Winkel nur das Aussennetz. So ging es mit einem Unentschieden in die Pause.

Die zweite Halbzeit wurde mehr durch Kampf, denn spielerische Glanzpunkte bestimmt. Das Spiel fand mehrheitlich zwischen den beiden Gefahrenzonen statt. Somit waren auch kaum Torszenen vorhanden. Dies auch, weil wir zu oft den langen Ball suchten, zu oft zu kompliziert agierten, anstatt unser gewohntes Passspiel aufzuziehen. War hier vielleicht doch auch ein gewisser Druck spürbar? Ja keinen Fehler machen? Trotzdem versuchten wir den zweiten Treffer zu erzielen. Nach 79‘ konnten wir einen Eckball treten. Dieser viel von Liams Kopf direkt vor die Füsse von André, der den Ball über die Linie drückte und uns wieder 2:1 in Führung brachte. Die Erleichterung war gross. Der Gegner versuchte in der Schlussphase, den Ausgleich zu erzielen. Die Spielanlage des Gegners mit den langen Bällen in die Spitze wurde beibehalten. Der auffrischende Wind kam als Unterstützung dazu. Nach 85‘ kullerte ein abgelenkter Einwurf von Chippis und drei erfolglosen Rettungsversuchen unsererseits zum 2:2 über die Linie. Dies entsprach denn auch dem Schlussresultat.

Nach Spielschluss waren wir aufgrund des Spielverlaufs und den beiden unnötigen Gegentoren nicht restlos zufrieden. Trotzdem Bleibt anzumerken: wir bleiben mit 4 Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze, es bleiben noch 810 Spielminuten, die in dieser Saison zu absolvieren sind, es ist noch nichts gewonnen und nichts verloren und am wichtigsten: wir haben es in den eigenen Füssen unser Ziel, den Aufstieg in die 3. Liga zu bewerkstelligen.

Es bleibt noch viel Arbeit vor uns. Nehmen wir Spiel für Spiel und zeigen in jedem unser Können, werden wir ordentlich punkten und bis zum Schluss auf diesem Tabellenplatz bleiben.

Der Dank gilt auch diesmal unseren zahlreichen Supportern, die den Weg am Sonntagmorgen nach Chippis gefunden und uns tatkräftig unterstützt haben.

Am Sonntag treffen wir auf die Reserven von Salgesch. Wir hoffen auch dann wieder zahlreiche Fans am Spielfeldrand begrüssen zu dürfen.

Es bleibt noch viel zu tun, packen wir es an …

Christoph Andres
1.Mannschaft